TIE Kinetix erweitert Partner­netzwerk in DACH

Spezialisten für Lieferkettenvernetzung

Für seine „FLOW Partner Automation-Plattform“ hat Softwarehersteller TIE Kinetix zwei neue Partner gefunden: Microsoft Dynamics-Spezialist BIPOS und EDI-Experte regiotec digital. Christian Seidl treibt die Geschäfte von TIE Kinetix in DACH voran.

Christian Seidl, seit bald vier Jahren beim niederländischen Softwareanbieter TIE Kinetix beschäftigt, kann zwei neue Partner für seine verantwortliche Region DACH melden. ERP-Spezialist BIPOS kennt man in Österreich als Microsoft Dynamics-Partner, der nun auch die „FLOW Partner Automation-Plattform“ von TIE Kinetix in Kundenprojekten ins Spiel bringen kann. Man könne nun „mit nur einer Plattform die gesamten Lieferketten unserer Kunden, jeder Größe, vollständig digitalisieren“, sagt Harald Konnerth, Geschäftsführer der BIPOS aus Linz. Die sofort einsetzbare App seines neuen Herstellerpartners ist ein weiterer Vorteil, die Supply-Chain seiner Kunden auch in Hinblick auf mobile Anwendungen digital auszubauen.

Ähnliches hat ein weiterer neuer Partner im Sinn, die regiotec digital. Das IT-Beratungsunternehmen bietet als Online-Marketing-Agentur auch maßgeschneiderte EDI-Lösungen an, nutzt FLOW von TIE Kinetix auch, um Kunden auf elektronische Rechnung umzustellen. EDI-Integration in ein ERP-System erfordere laut Ilja Becker, Geschäftsführer regiotec digital, „ein tiefes Verständnis beider Systeme im Hinblick darauf, wie sie miteinander kommunizieren müssen, damit alle Dokumente korrekt fließen“. Die einfache Handhabung der FLOW-Plattform habe ihn „begeistert“.

Beide neue Partner von TIE Kinetix haben vor allem Kunden im Mittelstand. Christian Seidl verweist auf das Partnerprogramm von TIE Kinetix, das genau auf solche Partner zugeschnitten sei, damit sie Digitalisierungsprojekte bei Mittelstandskunden erfolgreich umsetzen können.

Quelle: https://www.ict-channel.com/software-services/tie-kinetix-erweitert-partnernetzwerk-in-dach.126509.html

Unsere Beiträge

Webseiten­betreiber erhalten nun Abmahnungen

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen

Wie in einem unserer Beiträge berichtet, ist es nicht mehr datenschutzkonform Google Fonts auf seiner Webseite zu verwenden. Webseitenbetreiber erhalten deswegen nun Abmahnungen!

10 Jahre DocuWare Cloud – eine Erfolgs­geschichte

Anfangs von vielen kritisch beäugt, hat sich die Fokussierung von DocuWare auf die Cloud als strategisch richtig erwiesen. Was schätzen Sie, wie viele Dokumente inzwischen weltweit pro Sekunde in DocuWare Cloud archiviert werden?